nochmal HALLO vor Weihnachten!!

Meine Halbzeit steht an – die Winter – nein Winter gibt es hier ja nicht! Die Christmas-Ferien stehen ebenfalls an und davor werden am Campus die End of Term Exames geschrieben.

End of fist Term…

Nicht wie bei uns in Deutschland werden hier die Schuljahre hier in drei Terms eingeteilt. Der erste endet mit den Weihnachtsferien. Die Examen sollen den ganzen Stoff des vergangenen Terms bearbeiten. Für meine Form 2 und Form 3 heißt das vor allem Wiederholungen des letzten Jahres und ein paar neue Vokabeln….THE BATHROOM… ein Heidenspaß. Mit Utensilien meiner Mitbewohnerin und mir aus dem Badezimmer stand ich vor meiner Klasse und da gings auch schon los….

was ist das?“ ****??? „What is this?“….

a towl“ „yes…but now in german!!!“„ok und jetzt in deutsch!!“ Read it!!

in Handtuck““no…again!“

ein Handtuck“ „no….listen:“

EIN HANDTUCH und jetzt alle: ein Handtuch“ …..to be continued

Meine Form 1, die seit November in der Schule ist, besteht aus mittlerweile 8 Schülern. Ich hab mit ihnen 3 Stunden die Woche – und sie sind wissbegierig, das macht richtig Freude und ist eine Herausforderung für mich. Wörter wie Personalpronomen, Possesivpronomen – Regeln für das Konjugieren von Verben, „Der Satz“, Trainieren der Aussprache – gar nicht so einfach für jemanden, dessen letzte ernstzunehmende Deutschstunden ca. 14 Jahre zurückliegen. Aber zum Glück hab ich mittlerweile ein Buch aus der Bücherei gefunden, dass mich unterstützt…

Der 1. Classtest ist mittlerweile geschrieben und er war wirklich nicht einfach…das erste Mal zusammenhängende Sätze, die eine kleine Geschichte erzählen. Dann gings drum, die Verben entsprechend der Personalpronomen zu konjugieren….was bedeutet, den Text verstehen zu müssen…das war die eigentliche Arbeit. Die Schüler waren am Anfang ganz verwirrt, warum wir diesen Text nun gemeinsam übersetzen…zusammenarbeiten, bis ihn auch wirklich jeder verstanden hat – oder zumindest so tut. 20 Minuten später ging dann das möglichst eigenständige Arbeiten los ….

Bild

und ich bin ganz glücklich…GUTE ERGEBNISSE:…ich liebe meine FORM 1

Bild

Was steht also in den Weihnachtsferien an??

REISEN REISEN REISEN, denn wir haben knapp vier Wochen Ferien. Ich will mich noch nicht so arg festlegen, wo überall es hingehen soll… Weihnachten wird in Teshie verbracht und noch ein paar Tage um Greater Accra gegurkt. Zu Silvester fahr ich zu den Mädels in die Western Region zu den schönsten Stränden Ghanas – Busua, wo ich schon mit Alex war und Dixcove in die Green Turtle Lodge. Da gibt’s dann Touri – Saus und Braus und ab dem 2. Januar geht’s vielleicht über Accra, Ada – wo sich Volta und das Meer treffen, in die Volta Region, auf den Volta was auch immer…. REISEN REISEN REISEN …das Leben sei Reisen, hat jemand mal gesagt, und auch das Leben hält so manche Überraschungen für uns bereit, die das große Planen in Frage stellen.

Weihnachtsgefühle entwickeln – unter diesen klimatischen Umständen für mich eher schwierig. Und da stellt sich die Frage, ob das unbedingt künstlich hervorgerufen werden muss???

Mein Weihnachten verbringe ich seit ich denken kann im Kreis meiner Eltern und meiner Oma. Es gibt immer dasselbe zu Essen, denn an diesem Tag lieben wir es Schlesisch. Karpfen mit Buchweizen, dazu gekochtes und roh zubereitetes Sauerkraut mit Salzkartoffeln. Es gibt guten Weißwein und es wird gegessen soviel jeder kann. Traditioneller Weise wird ein zusätzlicher Teller bereitgestellt, falls jemand an der Tür klingelt, der nicht weiß wohin mit sich an diesem Tag – allerdings hat noch nie jemand geklingelt.

Und dann gibt’s Motschka und Makufki – sollte jemand diesen Block lesen, der polnisch schreiben kann bitte ich ihn mich zu verbessern, denn ich bin dieser Sprache leider nicht mächtig. Dann wird getrunken getrunken getrunken und dabei ganz vergessen, dass es noch Bescherung gibt.

Liebe Ma und lieber Pa, dieses Weihnachten wird wohl für uns alle etwas anders ablaufen..hab euch lieb!!

Und hier in Ghana werden Weihnachtsplätzchen gebacken – und das mit Elefanten und Nilpferd-Formen…Was die Kekse zu Plätzchen werden läßt ist der Zimt 😉 Das Mehl das dazu verwendet wird, ist TOMBROWN .

BildBildBildBild

Dazu eine kleine Essensreise:

Porridge also Getreidebreie jeglicher Art werden hier gerne zum Frühstück verzehrt. Beispielsweise gibt es bei uns im Staffroom – abwechselnd SMALL LETTERS – das sind gepellte kleingehackte Maiskörner. Oder es gibt CAPITALS – hier wird auf das Kleinhacken verzichtet. Es gibt aber auch Maisbrei aus Maismehl oder Maisgrieß und eben auch auch Hirse – was hier MILLETT genannt wird.

Zurück zu TOMBROWN: Es bezeichnet eine Mehlmischung aus der Porridge – also Getreidebrei – hergestellt wird. Diese Mehlmischung kann allerdings aus verschiedenen Mehlen bestehen. Unser Favorit enthält neben Mais und Sojamehl auch Erdnussmehl, was dem ganzen einen nussigen ….mmmmmhh leckeren Geschmack verleiht.

Was sonst noch war..

Meine MAP-Extendings of KUMASI finden mittlerweile manchmal mit einem BMX statt….soo groß ist KUMASI gar nicht ;)…macht richtig Spaß und ist superanstrengend. Ich überleg immernoch, ob ich mir nicht doch n Fahrrad zulegen soll…. F A H R R A D…ja ich vermisse es.

Bild Das ist ATO mein BMX-Dealer..

Es gab eine chemische Reaktion in einem Lagerhaus für Pflanzenpestizide – das hat uns für ein paar Tage ganz schön die Luft abgeschnürt. Scheinbar hat die Amerikanische Botschaft sogar Reisewarnungen für Ghana ausgesprochen und in unserer Region sollte man sich ohne Mundschutz eh nicht aufhalten…

Die Wahlen sind vorbei – sie waren viel ruhiger als uns beschrieben, wurden wir doch angehalten, unser Haus für die Zeit der Wahlen nicht zu verlassen. Es gab eine Schießerei im Westen der Stadt…aber uns ist nichts passiert…und die Gewinnerpartei ist nicht diejenige, die von unseren Ashantis hier selbstbewußt vertreten wurde. Es gibt sozusagen zwei große Parteien, die für den Sieg in Frage kommen. Die NDC – National Democratic Party und die NPP – National Patriot Party. Die Wahlprogramme sind mir nicht ganz geläufig, was man an Advertisement sieht, ist platteste, einfach gestrickte Propaganda, den Flyern der Rechten bei uns ähnlich. Schließlich und endlich wird die Wahl der Partei von dem Stamm, dem man angehört bestimmt – zumindest in den meisten Fällen. Die Ashantis – das seit der ältesten geschichte Ghanas erfolgreichste Händler-, Krieger-, Königvolk wählt eindeutig NDC. SIe ist seit der letzten Wahl an der Macht, wurde aber hier schon des Wahlbetrugs beschuldigt. Auch dieses Jahr wird ihr das vorgeworfen, weshalb es in Accra immer wieder zu Unruhen kam.

…to be continued.

Anfang letzter Woche gab es einen violent thunderstorm oder tempest, was soviel wie Unwetter bedeutet. Unmengen an Regen und Wind haben in unserer unmittelbaren Umgebung Bananenbäume, Maissträucher umgenietet und Cassava-Sträucher entwurzelt…davon haben wir uns gleich mal eine geschnappt und zusammen mit ATO zubereitet….

Meine Gegend sah dann ungefähr so aus…

BildBild

Mittlerweile würde ich mich dem Fortgeschrittenenbereich was die Zubereitung einer ghanaischen Lightsoup angeht zuordnen – nur das Fufustampfen sollte noch geübt werden…

Bild

mir geht’s gut.

Ich wünsche euch schöne Feste und Feiertage und wir hören uns wieder im nächsten Jahr 2013.

Achja…spontan im Norden war ich noch …. TAMALE und LARABANGA

Larabanga: 5000 Einwohner 100 % moslimisch….das friedlichste Dörfchen und Völkchen, das ich bisher kennengelernt habe…. ein andermal mehr dazu, solange gibts noch ein paar pictures…

BABA

BildBildBildBildBildBildBild

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s